Redaktionsplan: Warum du ihn benötigst und wie du ihn erstellst

Wer regelmäßig Content auf seinen Sozialen Netzwerken veröffentlicht und dabei nicht den Überblick verlieren will, sollte unbedingt einen Redaktionsplan erstellen. Doch was ist ein Redaktionsplan? Und wie erstelle ich einen übersichtlichen Redaktionsplan?

Darum solltest du einen Redaktionsplan erstellen

Mit einem Redaktionsplan hast du schnell und einfach einen guten Überblick über den Content der nächsten Wochen. Der Redaktionsplan ist also ein Dokument, in den du die Inhalte einträgst, die du in den kommenden Tagen bzw. Wochen auf deinen Sozialen Netzwerken oder auch auf deiner Webseite teilst.

Wie sieht ein Redaktionsplan aus?

Ein Redaktionsplan kann ganz unterschiedlich aussehen. Viele kleine Influencer, die lediglich einen oder vielleicht zwei Soziale Medien und vielleicht noch ihre Webseite betreiben, verwenden häufig lediglich ein Blatt Papier oder eine Excel Tabelle, um ihre Inhalte der nächsten Tage zu notieren. Eine solche Übersicht kann zum Beispiel so aussehen.

In großen Redaktionen sind Redaktionspläne meist viel komplexer. Das liegt zu einen daran, dass meist viel mehr Plattformen bespielt werden müssen und der Content häufig anspruchsvoller zu entwickeln ist und somit mehrere Leute daran arbeiten müssen.

Diesen Inhalt sollte ein Redaktionsplan enthalten!

redaktionsplan erstellen
Je nach Anspruch unterscheidet sich der Redaktionsplan teilweise stark.

Der Inhalt bei einem Redaktionsplan unterscheidet sich stark vom Nutzer des Plans. Ein Einzelunternehmer wie z.B. ein Influencer hat andere Ansprüche an seinen Redaktionsplan, als ein Unternehmen mit vielen Mitarbeitern in der Redaktion.
Für deinen Redaktionsplan suchst du dir am besten die am sinnvollsten Punkte für dein Business aus und fasst sie in deinem Redaktionsplan zusammen.

Der Inhalt für einen Redaktionsplan kann zum Beispiel so aussehen:

 

  • Das genaue Datum, für den der Beitrag erstellt wird
  • Das Thema des Beitrags
  • Der Text für den Beitrag
  • Die Uhrzeit der Veröffentlichung
  • Die Plattform der Veröffentlichung
  • Freigabe vom Kunden (bei Produktplatzierungen oder ähnlichem)
  • Status des Beitrags
  • Mitarbeiter, welcher sich um die Veröffentlichung und die Vorbereitung kümmert
  • In Excel habe ich dir bereits einen Redaktionsplan erstellt, welcher für die meisten Projekte vollkommen ausreichend sein sollte. Hier findest du ihn.

Wann fülle ich meinen Redaktionsplan mit Inhalt?

 

Bei kleinen Projekten ist es häufig möglich den Redaktionsplan einmal die Woche mit Inhalt zu füllen. Um Routine in deinen Wochenplan zu bekommen, lohnt es sich einen Wochentag zu bestimmen, an dem der neue Content für die Woche geplant wird. Ich persönlich erstelle jeden Sonntag den Content für die neue Woche.

Bei größeren Projekten ist das meist nicht möglich. Hier sitzen jeden Tag Redakteure am Erstellen neuer Beiträge für die kommenden Tage.

Wie komme ich auf gute Ideen für meinen Redaktionsplan?

Nicht immer ist man kreativ und kommst schnell auf Inhalte, die man auf seinen verschiedensten Plattformen teilen kann. Damit dir das in Zukunft leichter fällt, habe ich hier ein paar Tipps & Tricks, um schneller guten Content zu finden.

redaktionsplan-erstellen
Mit den unten stehenden Tipps findest du schnell und unkompliziert passende Beiträge, die du auf auf deinen sozialen Netzwerken o.ä teilen kannst.
  1. Welche Inhalte kamen in der letzten Zeit besonders gut an
    Ein Blick in deine Statistiken hilft dir häufig beim Finden von neuen guten Beiträgen. Suche nach deinen beliebtesten Beiträgen und veröffentliche ähnliche. Tipp: Wenn du auf Instagram aktiv bist können dir auch die Hashtags bei der Suche nach passenden Beiträgen extrem helfen. So findest du schnell und einfach ähnliche Beiträge zu deinem Thema.
  2. Was passiert in der Welt und wie kann ich es für mich verwenden?
    Wer guten und passenden Content veröffentlichen will, sollte wissen, was in der Welt passiert. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine Modebloggerin aus meinen Bekanntenkreis. Sie begann während der Corona-Krise Anleitungen zu veröffentlichen, wie man ordentlich Mund- sowie Nasenschutzmasken näht. Zudem hat sie regelmäßig Masken mit unterschiedlichen Motiven gepostet, die ihr gefallen haben und mithilfe einer Abstimmung in ihrer Instagram Story die beste Maske gekürt. 

Diese Tricks sollten dir dabei helfen einfacher Content für deinen Redaktionsplan zu finden. Falls du noch mehr Tipps & Tricks benötigst, um auf Ideen für guten Content zu kommen, klicke hier.

Fazit:

Ich kann die Nutzung eines Redaktionsplans nur empfehlen. Mithilfe des Plans gelingt es dir viel leichter den Überblick über all deine Aktivitäten auf den sozialen Medien oder auch deiner Webseite zu halten. Mit denen dir zur Verfügung gestellten Pläne kannst du auch direkt mit dem Planen anfangen.

Du liest: Redaktionsplan erstellen: Warum du ihn benötigst und wie du ihn erstellst

 

 

 

 

In diesem Artikel